Vermessungen, Bauvermessung, Vermessungsbüro, Vermessungsingenieur, Vermessungsbüro LeibigerVermessungen, Bauvermessung, Vermessungsbüro, Vermessungsingenieur, Vermessungsbüro Leibiger

Vermessungen, Bauvermessung, Vermessungsbüro, Vermessungsingenieur, Vermessungsbüro Leibiger
Sie befinden sich hier:

Entwurfsvermessung

Lage- und Höhenpläne mit speziellen Inhalten für differenzierte Nutzer (Bauherren, Investoren, Behörden, Planer, ...). Tiefbau, Verkehrsbau, Hochbau, Ingenieurbau, Industriebau, Hydrologie und mehr.

Lageplan zum Bauantrag / Baugesuch

Die vom Architekten oder Planer übernommenen Gebäudedaten (Grundrisse, Schnitte, räumliche Einordnung im Grundstück) werden mit dem aktuellen Lage- und Höhenplan zu qualifizierten Unterlagen für ein Baugesuch. Dieser Lageplan gemäß DVOSächsBO - Durchführungsverordnung zur SächsBO, zeigt das künftige Gebäude und weiterer Informationen zur Entscheidungsfindung der Genehmigungsbehörde, wie z.B. Grenzabstände, Abstandsflächen, Flächen, die von Baulasten betroffen sind, planungsrechtliche Festsetzungen, Gehölzbestand, Leitungen und einiges mehr. Eigentümernachweis und aktuelle Flurkarte werden dem zeichnerischen und schriftlichen Teil des Baugesuchs beigelegt.

Längs- und Querprofile

Geländeprofile werden aus Daten der Bestands-/Entwurfsvermessung oder aus Geobasisdaten der Vermessungsbehörden entwickelt. Digitale Geländemodelle liegen heute meist flächendeckend in unterschiedlicher Qualität (Maschengröße) vor. Bei der Berechnung der Profile können Maßstab, Überhöhung, Stützpunktweite, Streifenbreite und andere Details eingestellt werden, damit der Nutzer optimale Basisdaten für seine weiteren Recherchen nutzen und in sein CAD-System einlesen kann.

Digitales Geländemodell, DGM

Im Regelfall werden durch terrestrische Vermessung Primäre DGM erarbeitet. Die unregelmäßige Lage der Stützpunkte (3D-Messpunkte) lässt eine nahezu exakte Abbildung der Oberflächen zu, wenn alle Strukturinformationen (insbesondere Bruchkanten, Geripplinien, Umring und Aussparungsflächen) ausreichend intensiv erfasst worden und als Vektordaten gespeichert sind. Ein gerechnetes oder sekundäres DGM entsteht aus regelmäßiger gitterförmiger Anordnung der Stützpunkte. Das Gitter-DGM entsteht beispielsweise aus Rasterdaten, die durch Laserscanning der Erdoberfläche gewonnen wurden. Höhenlinien können aus beiden DGM generiert werden. Über die Äquidistanz und den Grad der Glättung einigt man sich mit dem Auftraggeber.

Baumbestandsplan

Vorhandene Gehölzschutzsatzungen oder spezielle Aufgabenstellungen verlangen nach einem Baumbestandsplan. Neben der Darstellung morphologischer und topografischer Elemente werden die Gehölze eingemessen und mit weiteren Merkmalen dokumentiert, z. B. in Art, Stammumfang, Kronendurchmesser, Höhe, Schäden, etc.

Flächennutzungsplan

Spezielle Inhalte eines Fachgebietes / einer Fachschale werden im meist georeferenzierten Plan dargestellt und mit zusätzlichen Informationen versehen / dokumentiert.

Vermessungsbüro, Vermessung, Entwurfsvermessung

Vermessungsbüro Leibiger
Kaufbacher Ring 9

01723 Kesselsdorf

Telefon: 035204 799445
Telefax: 035204 799446
E-Mail: info@vb-leibiger.de

Vermessungsbüro Leibiger bei Facebook
Mitglied der Ingenieurkammer in Sachsen